KS_BFP-Selbstverständnis

Inhalte dieses Kurses sind:

Einführende Referate zum Thema Werdegang des BFP, zentrale Papiere (Verfassung, Richtlinien, Pastorenleitbild), Strukturen des BFP sowie Ziele und Lehrgrundlagen. Dabei spielen praktische Fragen der Mitgliedschaft, die Einbettung in die Region, Ausbildung und Finanzen ebenso eine Rolle, wie die Zusammenarbeit im Rahmen der internationalen Gemeinden (AIG) und der Arbeitsgemeinschaft für Weltmission (AfW). Ein weiteres Thema ist die Einbindung des BFP in die zwischenkirchlichen Beziehungen in Deutschland und Europa.

Lernziele:

Der Kandidat soll aus verschiedenen Blickwinkeln ein Grundverständnis in Bezug auf den BFP erhalten. Er soll sowohl über die geistlich-inhaltlichen Ausrichtungen als auch über die Strukturen und Organe des BFP informiert und in ihnen sicher werden. Gleichzeitig lernt er verschiedene Persönlichkeiten der Bundesleitung kennen. Durch diese zwei Aspekte soll eine Orientierung und Unterstützung zur persönlichen und wachsenden Identifikation mit seiner Kirche BFP angeregt werden.

Ein Multiple-Choice-Test am Kursende soll Aufschluss über den Lern- und Kenntnisstand des Kandidaten in Bezug auf den BFP geben.

Pflichtlektüre:

Gerhard Oertel, Richard Krüger, Dieter Hampel, Der Auftrag bleibt - Der Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden a. d. Weg ins 3. Jahrtausend, BFP Erzhausen, 2009, ISBN 978-3942001007
(kann während des Kurses in der BFP-Geschäftsstelle für 29,- Euro erworben werden)

Referenten:

  • Johannes Justus, Präses des BFP
  • Peter Bregy, Generalsekretär des BFP